Letterboxing: Orientierungstour mit Karte und Kompass

Beim Letterboxing der Berliner Landpartie geht es darum, in Teams mit Hilfe von Wegbeschreibungen, Karte und Kompass im Gelände versteckte Letterboxes zu finden. In jeder Letterbox befindet sich ein Stempel, ein Gästebuch und eine Aufgabe, die es im Team zu lösen gilt. Jedes Team dokumentiert seinen Tourverlauf mit einer Digitalkamera.

Im Anschluss an die Tour entspannen Sie bei einem Menü oder Buffet. Währenddessen werten wir die Aufgabenlösungen und die Fotos der verschiedenen Teams aus, ermitteln das Siegerteam und stellen die schönsten der unterwegs gemachten Fotos für die Siegerehrung zusammen. Sämtliche Fotos aller Teams erhalten Sie im Nachgang zu Ihrem Letterboxing von uns auf DVD.

Die Historie

Letterboxing ist die traditionelle Urform des modernen Geocaching mit GPS: Im Jahr 1854 versteckte ein Wanderführer die erste Letterbox an einer entlegenen Stelle im Dartmoor in Südwestengland. In dieser Box konnten viktorianische Gentlemen, die der Wanderführer über das unwegsame Gelände des Moores dorthin führte, ihre Visitenkarte hinterlassen.

Später wurde ein Stempel ergänzt, mit dem Besucher der Letterbox eine an sich selbst adressierte und frankierte Postkarte stempeln konnten, die zunächst in der Box verblieb. Der nächste Besucher nahm die Postkarte mit und brachte sie zur Post - daher der Begriff Letterboxing.

Aus diesem Ursprung hat sich die Tradition des Letterboxing zunächst im Dartmoor und später auch in anderen Teilen der Welt entwickelt. Heute existieren im Dartmoor mehr als 3.000 Letterboxes.

Varianten

  • Sie können das Letterboxing mit uns am Stechlinsee sowie am Stadtrand von Berlin im Tegeler Fließ bei Lübars erleben
  • auch für große Gruppen gut geeignet
  • mit Picknick unterwegs

Zeitbedarf

  • im Sommer: 3-4 Stunden im Gelände unterwegs, mit Picknick unterwegs: + 1/2 Stunde
  • im Winter: 2 Stunden im Gelände unterwegs